Kulturbühne Innenstadt

Verlässliche Qulität für unterhaltsame Sommerabende

Am 27. Mai 2004 fiel der Startschuss der Kulturbühne Innenstadt. „Sie ist mittlerweile zu einem Markenzeichen für Dillingen und seine Innenstadt geworden“, erklärt Franz-Josef Berg, der damals die Idee dazu hatte und sie bereits im ersten Jahr seiner Amtszeit in die Tat umgesetzt hatte. Von Jahr zu Jahr steigerte sich die Besucherzahl bis hin zu vielen hunderten Zuschauern. Und längst schon kommt die Fangemeinde nicht mehr nur aus der Hüttenstadt und den Stadtteilen. Gäste aus der Großregion genießen in der Sommerzeit an den Donnerstagabenden das kurzweilige Kulturprogramm, das im wöchentlichen Wechsel an verschiedenen innerstädtischen Veranstaltungsorten geboten wird. “Verlässliche Qualität und eine große Bandbreite an Musikrichtungen sowie die kommunikative Stimmung garantieren den Besuchern unterhaltsame Sommerabende in der Innenstadt. Die Idee einer innerstädtischen Belebung durch Konzerte hat sich in eine erfolgreiche Veranstaltungsreihe verwandelt, die weit über die Stadtgrenzen hinaus mit Dillingen positiv verbunden wird. Für das Image ist die Kulturbühne Innenstadt ein Glücksfall“, erklärt der Ideengeber.

Ab sofort wieder jeden Donnerstag Live-Musik (bei freiem Eintritt)


6. Juli (Marktplatz)
DA VINCI
DA VINCI - das bedeutet: Mitreißende und zeitlose italienische Live-Musik und tolle, abgestimmte Mischung aus Italo-Klassikern und Hits aus Rock, Pop, Funk und Soul. Die Band DA VINCI wurde Anfang 2009 von dem überregional bekannten Sänger und Entertainer Giovanni Burgio gegründet. Der italienische Sänger und Entertainer, leidenschaftlich, charismatisch und temperamentvoll, begeistert seit mehr als 25 Jahren sein Publikum mit italienischen und internationalen Hits.

13. Juli (Marktplatz)
LUNCHBOX
Linedance und Countrymusik. Musikalisches Ziel der Bandmitglieder ist es, sowohl traditionelle Country Music als auch Country Rock zu spielen und darüber hinaus auch bekannte Rock- und Popsongs in einem eigenen Country-Arrangement zu präsentieren. Besonderen Wert legen die Musiker auch darauf, dass ein großer Teil des Programms zum Line Dance geeignet ist.

20. Juli (Gleisdreieck)
JOEYS OZ MUSIC WORLD TOUR
Sieben australische Singersongwriter mit deutschen Wurzeln auf Tournee quer durch Europa machen einen Zwischenstopp auf der Kulturbühne. Sie spielen aber nicht nur ihre eigenen Songs, sondern auch Hits der letzten Jahrzehnte.

27. Juli (Marktplatz)
ANIMATE LADIES FIRST
ANIMATE LADIES FIRST verbindet die außergewöhnliche Spielfreude der erfahrenen Musiker, mit der individuellen Klasse der beiden renommierten Sängerinnen Sabine Becker und Gabriele Gerstner. Neben dem Schlagzeuger ermöglicht der zusätzliche Percussionist ein wesentlich weiteres Spektrum an Musik.  Disco- Soul- Rock bis Pop lautet das Motto der Ende 2016 gegründeten siebenköpfigen Band, mit Songs von den 70ern bis hin zu den aktuellen Hits.

3. August 2017 (Gleisdreieck)
BIG GIG
Die Cowboys von BIG*GIG kommen aus einer der wildesten Ecken Deutschlands, der Eifel. Bewaffnet mit Kontrabass, E-Gitarre, Ukulele und einem Schlagwerk der Extraklasse, hauen sie einen Hit nach dem anderen in die Cowrock-Pfanne, wenden ihn und servieren ihn in Ihrem unverwechselbaren Sound-und Showgewand. Kein Wunder, denn hier stehen keine Unbekannten auf der Bühne. Denn Gitta-Player Dean Brown, Bassmann Slim Jim und Sänger Randy Brown tourten 10 Jahre mit der Band BIG*GIG quer durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Neu in der Herde ist Drummer Joe Kick - der nebenbei - in Musicals wie „We will rock you“ oder „Hinterm Horizont“ seine Sticks schwingt

10. August (Marktplatz)
COMMERCIAL BREAK
Die saarländisch-französische Rock-Pop-Coverband sagt über sich: „Erst, wenn es so richtig groovt, ist es gut genug für uns!“ Sie versprechen eine musikalische Achterbahnfahrt zum Mitsingen und Feiern.

17. August  (Gleisdreieck)
MCMURPHY
MCMURPHY ist eine Rock‘n Roll-Formation des bekannten Bandleaders Stefan Sünder. Die Band präsentiert unvergessliche Evergreens des Rock‘n Roll in englischer und deutscher Sprache. Mit dem Namen ihrer Band beziehen sich die drei auf McMurphy in dem Filmklassiker „Einer flog übers Kuckucksnest“, dargestellt von Jack Nicholson, der mehr oder minder zufällig in eine Irrenanstalt gerät. Statt Unterordnung fordert McMurphy Aufruhr, statt Botmäßigkeit und Disziplin verordnet er Sex and Drugs and Rock'n Roll. Genau dies tun die drei „McMurphys“ – und hoffen auf ein Publikum, das nicht nur in die Musik der 50er und 60er Jahre eintaucht, sondern auch bei dem ein oder anderen Stück das Tanzbein schwingt. 

24. August  (Marktplatz)
DESPERADO
Seit fünf Jahrzehnten steht die Musik einer kalifornischen Band wie keine andere für Freiheit und den Sound Amerikas. Keine Formation - außer den Beatles - hat so viele Alben verkauft, war so lange auf Platz 1 der internationalen Charts und begeistert gestern wie heute Milliarden von Menschen. Mit Titeln wie „Hotel California“, „New Kid in Town“ oder „One of these Nights“ haben die Eagles Musikgeschichte geschrieben. DESPERADO mit Horst Friedrich bringt die Musik dieser legendären Band zurück auf die Bühne.

31. August (Marktplatz)
THE HARD KNOCKS
THE HARD KNOCKS ist eine Formation mit sieben Musikern um den Dillinger Helge Lorenz,  die es sich auf die Fahnen geschrieben hat,  jene Musik, die Joe Cocker so berühmt gemacht hat, neu aufleben zu lassen. So manch ein Zuhörer dachte schon, den echten Joe Cocker gehört zu haben, so sehr ähnelt sich die originale Version mit der von THE HARD KNOCKS vom Gesang bis zum Sound.

7. September  (Gleisdreieck)
Marcel Adam
Marcel Adam, Lothringer mit Leib und Seele, ist Liedermacher, Sänger, Interpret, Dichter, Poet und – nicht zuletzt – Schelm.  In seinen Liedern erzählt er von seiner Kindheit im beschaulichen Lothringen, seiner Jugend, der ersten Liebe, den Tücken des Lebens, entpuppt sich gar als „Männerversteher“ mit reichlich Mitgefühl für das „schwache Geschlecht“. Marcels Texte sind romantisch, ernsthaft, lustig, albern, hin und wieder hält er uns darin auch augenzwinkernd den Spiegel vor. Neben seiner eigenen Musik interpretiert Marcel Adam Chansons von Edith Piaf bis Georges Moustaki, Lieder von Hannes Wader bis Heinz Rühmann. Ein Abend mit Marcel Adams Trio  verspricht Mundart, Chansons, Comédie, kurz: Kleinkunst vom Feinsten.

 

 

 


Impressionen

Aligators
Aligators
Aligators
Aligators
Aligators
Aligators
Hard Knocks
Hard Knocks
Hard Knocks
Hard Knocks
Hard Knocks
Simply Unplugged
Simply Unplugged
Simply Unplugged
Simply Unplugged
Simply Unplugged