Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Gebühren auf einen Blick

Friedhof

Die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der Friedhöfe und ihren Einrichtungen ist in der Friedhofsgebührensatzung der Stadt Dillingen/Saar geregelt.

Hier geht es zur Satzung:

§ 1 Reihengrabstätten

Für die Überlassung von Reihengrabstätten für die Dauer der Ruhezeit werden folgende Gebühren erhoben:

a) Reihengrabstätten für Kinder bis zu 10 Jahren (Ruhezeit 20 Jahre)600 €
b) Reihengrabstätten für Personen über 10 Jahre (Ruhezeit 20 Jahre)898 €  
c) Urnenreihengrabstätten (Ruhezeit 20 Jahre)808 €
d) Urnenrasenreihengrab mit Grabplatte (Ruhezeit 20 Jahre)908 €  
e) anonymes Urnenreihengrab  802 €
f) Urnenwandgrab für eine Urne (Ruhezeit 20 Jahre)789 €  
g) Urnenbaumgrabstätte mit Gedenktafel (Urnenerdrohrsystem komplett) für eine Urne (Ruhezeit 20 Jahre)868 €  

§ 2 Familiengrabstätten

(1) Für das Nutzungsrecht an einer Familiengrabstätte für die Dauer von 30 Jahren werden folgende Gebühren erhoben:

a) einstellige Familiengrabstätten961 €
b) Familiengrabstätten für zwei Grabstellen1.242 €
c) Urnenfamiliengrabstätten825€
d) Urnenwandfamiliengrab797 €
e) Urnenrasenfamiliengrab mit Grabplatte925 €
f) Urnenbaumgrabstätte mit Gedenktafel (Urnendoppelgrabstätte) (Ruhezeit 30 Jahre)885 €  

(2) Für die Beisetzung einer zusätzlichen Urne in einer vorhandenen  Familiengrabstätte nach Abs. 1 wird eine Gebühr von 300 € erhoben.

(3) Für die Verlängerung des Nutzungsrechtes um weitere 30 Jahre werden die gleichen Gebühren erhoben.

(4) Für die Verlängerung des Nutzungsrechtes an einer Familiengrabstätte mit mehr als zwei Grabstellen wird für jede weitere Grabstelle eine Gebühr von 961 € erhoben.

(5) Für die Verlängerung des Nutzungsrechtes bis zum Ablauf einer Ruhezeit (§ 15 Abs. 5 der Friedhofssatzung) ist ab dem auf den Ablauf der ursprünglichen Nutzungszeit folgenden Monat pro Jahr 1/30 und pro Monat 1/360 der Gebühr nach Abs. 1 zu entrichten. Das Ergebnis wird auf volle € aufgerundet. Angefangene Monate der neuen Nutzungszeit zählen als volle Monate.

§ 3 Herrichten von Gräbern, Ausgrabungen und Umbettungen von Leichen und Aschen

(1) Für das Herrichten von Gräbern (Ausheben und Wiederverfüllen) werden folgende Gebühren erhoben:

a) Einfachgrab für Kinder unter 10 Jahren186 €
b) Einfachgrab für Personen über 10 Jahre373 €
c) Tiefgrab466 €
d) Urnengrab als Erdgrab62 €
e) Urnenkammer47 €
f) Urnenbaumgrabstätte124 €

(2) Für Ausgrabungen von Leichen werden folgende Gebühren erhoben:

a) Ausgrabung einer Leiche mit besonderen Schwierigkeiten zur Überführung nach auswärts621 €
b) Ausgrabung einer Leiche mit besonderen Schwierigkeiten mit Umbettung innerhalb Dillingens931 €
c) Ausgrabung einer Leiche ohne besondere Schwierigkeiten zur Überführung nach auswärts373 €  
d) Ausgrabung einer Leiche ohne besondere Schwierigkeiten mit Umbettung innerhalb Dillingens683 €

Besondere Schwierigkeiten sind: Ausgrabung von Leichen, bei denen der Verwesungsprozess noch nicht abgeschlossen ist und der Sarg bei der Ausgrabung geöffnet und ersetzt werden muss (normalerweise vor Ablauf der Ruhezeit).

(3) Für das Ausgraben von Urnen oder die Entnahme von Urnen aus einer Urnenwandkammer werden folgende Gebühren erhoben:

a) Ausgrabung einer Urne zur Überführung nach auswärts31 €
b) Ausgrabung einer Urne mit Umbettung innerhalb Dillingens62 €

§ 4 Grabpflege

(1) Für das Einsäen und Unterhalten der Grabstätten im Waldfriedhof gemäß § 31 Abs. 3 der Friedhofssatzung (= anonymes Urnenreihengrab,) wird eine einmalige Gebühr von 224 € für die 20-jährige Pflege erhoben.

(2) Für das Einsäen und Unterhalten von Rasenreihengrabstätten (Waldfriedhof, Diefflen, Pachten) gemäß § 29 Abs. 3 Satz 3 der Friedhofssatzung (= Körperbestattung), wird eine einmalige Gebühr von 1.788 € für die 20-jährige Pflege erhoben.

(3) Für das Einsäen und Unterhalten von Urnenrasenreihengräbern und Urnenbaumgrabstätten wird gemäß § 16 a der Friedhofssatzung eine einmalige Gebühr von 400 € für die 20-jährige Pflege erhoben.

Für das Einsäen und Unterhalten von Urnenrasenfamiliengräbern und Urnenbaumdoppelgrabstätten wird entsprechend eine einmalige Gebühr von 600 € für die 30-jährige Pflege erhoben.

(4) Für die Pflege der Urnenwand wird für die Nutzung je Kammer eine einmalige Gebühr von 200 € für die 20-jährige Pflege und eine Gebühr von 300 € für die 30-jährige Pflege erhoben.

§ 5 Leichenhallen

(1) Für die Benutzung der Trauerhalle ist eine Gebühr von 121 € zu entrichten, für die Benutzung der Kühlzelle eine Gebühr von 530 €.

(2) Bei der Beisetzung von Kindern bis zu 10 Jahren, wird auf die Erhebung einer Gebühr für die Nutzung der Kühlzelle verzichtet.