Wir brauchen Ihre Unterstützung

27.08.2015 | Kolumne

Wir brauchen Ihre Unterstützung

Liebe Dillinger Bürgerinnen und Bürger,

Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen, weil sie von Krieg und Terror bedroht sind, brauchen Schutz und Hilfe und haben das Recht auf ein faires Asylverfahren. Die Hilfsbereitschaft von Bürgerinnen und Bürgern, von Institutionen und Vereinen ist enorm, die Solidarität groß. Auch hier in Dillingen werden Menschen aus Syrien und Eritrea durch unsere Integrationsbeauftragten betreut und gemeinsam mit vielen Bürgerinnen und Bürgern, die sich ehrenamtlich engagieren, in unserer Stadt herzlich willkommen geheißen.

Der gewaltige Flüchtlingsstrom wird jedoch für Bund, Land und Kommune zu einer unbeschreiblichen Herausforderung, wie die Prognose von Bundesinnenminister Thomas de Mazière zeigt. Demnach werden bis Jahresende 800.000 Flüchtlinge in Deutschland erwartet. In vielen Kommunen Deutschlands müssen bereits jetzt schon Ersatzunterkünfte geschaffen werden, Zeltstädte und Turnhallen dienen als Notlösung. Ein Bild, das sich mittlerweile auch in der Landesaufnahmestelle in Lebach zeigt. Durch die neue Prognose der Bundesregierung musste das Landratsamt Saarlouis, das für die Verteilung der Flüchtlinge hier im Landkreis zuständig ist, die Zuweisungszahlen für die Städte und Gemeinden neu berechnen. Wir in Dillingen erwarten in den nächsten Monaten deshalb einen deutlichen Anstieg der Zuweisungszahl.

 Die Verwaltung hat mit großem Aufwand alles möglich gemacht, um den bisherigen zugewiesenen Flüchtlingen aus Syrien und Eritrea ein sicheres Zuhause zu schaffen. Die Bereitschaft der Bürger, privaten Wohnraum zur Verfügung zu stellen, ist bereits vorhanden und dafür möchte ich mich herzlich bedanken. Jetzt brauchen wir aber weitere Lösungen, um Unterkünfte zu schaffen. Die Stadtverwaltung prüft, welche Möglichkeiten es in Dillingen gibt. Wir können dabei auch nicht ausschließen, unsere Hallen in Betracht zu ziehen.

Daher eine dringende Bitte an Sie: Die Stadtverwaltung sucht freie Wohnungen oder Häuser, die für die Unterbringung von Asylanten und Flüchtlingen vermietet werden können. Wer Wohnraum zur Verfügung hat, kann sich mit der Stadtverwaltung in Verbindung setzen. Kontakt: Vorzimmer des Bürgermeisters, Telefon (06831) 709-210 oder per Mail: buergermeister (at) dillingen-saar (dot) de. Über diese E-Mail-Adresse kann auch das Formular mit ersten Informationen über den freien Wohnraum zurückgesendet werden, das hier als Download zur Verfügung steht.