Dillinger Inklusionsbeirat steckt sich erste Ziele

11.02.2019 | Presse, Presse Inklusionsbeirat

Dillinger Inklusionsbeirat steckt sich erste Ziele

Die Stadt Dillingen hat als erste saarländische Kommune einen Inklusionsbeirat auf den Weg gebracht. Nach der konstituierenden Sitzung im November 2018 trafen sich die Mitglieder nun, um ihre ersten Ideen zu sammeln und an gemeinsamen Zielen zu arbeiten. Das Thema Inklusion soll in seiner Vielfalt stärker in die Öffentlichkeit getragen werden, der Inklusionsbeirat will eigene Initiativen starten und arbeitet dabei auch eng mit der Stadtverwaltung zusammen.
„Es war ein konstruktives Treffen, bei dem über Struktur und Arbeitsweise des Beirates gesprochen und erste Ideen festgehalten wurden“, erklärt Melanie Meiser. Sie moderiert und koordiniert den Inklusionsbeirat seitens der Stadt. Die Berufung eines Inklusionsbeirates in Dillingen ist ein weiterer Baustein im Rahmen des Inklusionsprojektes „Gemeinsam aktiv und inklusiv im Landkreis Saarlouis“. Federführung bei der Erarbeitung eines Konzeptes hatte der AWO-Verbund für Inklusion und Bildung (VIB) gemeinsam mit Melanie Meiser der Stadt Dillingen übernommen. Dem Beirat gehören, neben Meiser und Gramlich 11 Mitglieder an, darunter 7 stimmberechtigte und 5 beratende Mitglieder. Er setzt sich wie folgt zusammen: Der Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung, Winfried Hoffmann, als 1. Vorsitzender sowie Silke Huß als 2. Vorsitzende, des weiteren  Arno Theobald, Jürgen Holl, Vera Leinenbach, Paul Burgard, Stefan Müller, Stefan Kreis von der freiwillige Feuerwehr Diefflen, Cäcilia Putze vom VdK, Nadine Berwanger-Alt vom Diakonischen Werk und Annette Pauli von der Landesvereinigung Selbsthilfe e.V. Wichtig bei der Besetzung des Beirates war es, unterschiedliche Formen von Behinderung zu berücksichtigen.
Um über die Arbeit und Aktivitäten des Inklusionsbeirates zu informieren, wird auf der städtischen Homepage in der Rubrik „Leben in Dillingen“ eine Unterkategorie „Inklusion“ geschaffen. Außerdem sollen Flyer und Roll-Ups erstellt werden, die auf den Inklusionsbeirat hinweisen. Bei den Darstellungsformen liegt der Focus selbstverständlich auf der Barrierefreiheit. „Die Mitglieder haben in ihrer Sitzung auch über erste Aktionen nachgedacht“, erklärt Melanie Meiser. Fest im Terminplan steht bereits das saarlandweite Sommerfest der Inklusion am Samstag, 18. Mai 2019, rund um den Lokschuppen. Dort wird sich der Inklusionsbeirat am Stand der Stadt Dillingen präsentieren.  

Das nächste Treffen ist bereits geplant: Dienstag, 12. Februar, ab 18.30 Uhr, im Café Courage, Bergheimstraße 6, in Dillingen. Ansprechpartner bei Fragen und Hilfestellungen sind Melanie Meiser, Telefon (06831) 709-360 und Marcus Gramlich, Mobil (0151) 61347939.